Donnerstag, 26. April 2012

Apostolisches Praktikum

Nach Abschluss des zweiten Jahres der philosophischen Studien unterbrechen die Priesteramtskandidaten der Kongregation ihr Studium für zwei oder drei Jahre für ein apostolisches Praktikum. Darin üben sie sich in der apostolischen Arbeit und sammeln Erfahrungen durch den direkten Kontakt mit der Lebenswirklichkeit der Menschen. Vor allem hier sollen sie lernen, in der Seelsorge mit Einsatz, Initiative, Fleiß und Wirksamkeit zu wirken. Ein Legionär Christi soll „wenig reden und viel tun“, um seinen Mitmenschen, die Licht und Trost brauchen, nichts von der Hilfe, die ihnen gegeben werden kann, vorzuenthalten, ohne dabei die menschliche Anerkennung und Belohnung ihres Tuns anzustreben. Außerdem streben die Legionäre Christi danach, „mehr in weniger Zeit zu tun“, weil angesichts der materiellen und spirituellen Not der Menschen keine Zeit zu verlieren ist. Der Legionär Christi möchte sich für die Ausbreitung des Reichs Christi engagiert und sich dafür einsetzen, dass der Geist der Gerechtigkeit und der Liebe im Sinne des Evangeliums in jedem Menschen und in jeder Gesellschaft lebendig wird.

facebook Google Plus Twitter You Tube

Unterthemen

    

feedback