Montag, 25. November 2013

Gebet der Jugendlichen

Jesus Christus, ich bin jetzt bei dir, um mit dir ein wenig über das Leben nachzudenken, über die anderen, über mich selbst, über so viele Dinge, die mich stark beschäftigen. Ich kann nicht genau begreifen, wer du bist, wer ich bin, was die Welt ist. Aber ich möchte etwas Großes für dich und für die Menschen tun, damit mein Leben nicht umsonst gewesen ist. Ich weiß, dass in dir das Leben und die Wahrheit sind, und deswegen komme ich, um von der einzigen Quelle zu trinken, die meinen Durst nach Wahrheit, Güte und Schönheit stillen kann.

Heute möchte ich dich besonders für jene Jugendlichen bitten, die einen Ruf zum Priestertum oder zum gottgeweihten Leben in sich spüren. Es fällt ihnen sicher nicht leicht, alles zu verlassen, um dir nachzufolgen: Familie, Bekannte, ihren Freund oder ihre Freundin... Aber ich verstehe jene, die alles verlassen, um dir nachzufolgen; denn du bist der Schatz, für den es sich lohnt, alles zu verkaufen, nur um dich nicht zu verlieren. Sie werden in die Welt hinaus gehen und dein Evangelium verkünden und so vielen Menschenleben ihre Bitterkeit nehmen. Sie werden vielen Menschen Hoffnung bringen, tausenden Jugendlichen, die ohne Ideal, ohne Gott und ohne wirkliche Liebe leben. Sie werden in dieser Welt, die zu Bitterkeit und Hass verurteilt scheint, deine Botschaft der Freude, des Friedens und der Hoffnung verbreiten. Sie werden die Traurigen trösten, die Schwachen stärken, Gnade und Vergebung schenken. Ich beneide sie darum. Ich weiß nicht, was ich antworten würde, wenn ich deinen Ruf spürte, aber ich würde dich um das bitten, worum ich heute für diese jungen Menschen bete, die jetzt deinen Ruf verspüren: um Großherzigkeit, Stärke, Mut und Glauben. Du kannst ein Leben wirklich erfüllend machen, ihm Sinn und Nutzen geben. Gib uns Priester nach deinem Herzen. Bewege die Herzen junger Menschen, dass sie nicht zögern, die Netze liegen zu lassen, wenn du dich am Ufer ihres Lebens zeigst, sie anschaust und sie bei dem Namen rufst, den du von Ewigkeit her im Herzen trägst. Lass sie auf dich hören, wenn dein machtvolles Wort, mit dem du das All geschaffen hast, leise, aber bestimmt an sie ergeht: Folge mir nach.

Additional Info

  • Datum: Nein
  • Druck / PDF: Ja
facebook Google Plus Twitter You Tube

Unterthemen

    

feedback