Donnerstag, 22. August 2013

Der Mann auf dem Tuch

Einladung zur Ausstellung des Turiner Grabtuchs im Noviziat der Legionäre Christi

Modellierte Figur des Mannes auf dem TuchModellierte Figur des Mannes auf dem TuchVom 7. September bis 24. November gastiert in Bad Münstereifel eine Ausstellung zum Turiner Grabtuch. Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag den 7. September um 15 Uhr, im Anschluss an die Professfeier von zwei  Brüdern der Legionäre Christi. Die Exponate werden in den Räumlichkeiten des Noviziates der Legionäre Christi gezeigt. Schirmherr ist der Landrat von Euskirchen Günter Rosenke.

Die Initiative zu einem solchen Projekt ging dabei von den Maltesern in Köln aus. Die Ausstellung beschäftigt sich in unterschiedlichen Facetten und Sichtweisen mit dieser für die Christenheit so einzigartigen Reliquie. „Dieses in das Tuch eingedrückte Bild spricht zu unserem Herzen und drängt uns, den Kalvarienberg hinauszugehen, das Holz des Kreuzes zu schauen, uns in das beredte Schweigen der Liebe zu versenken,“ beschreibt Papst Franziskus in einer Botschaft des diesjährigen Karsamstag über die Bedeutung des Grabtuchs.

Eine der Stelen zur Ausstellung in Köln Eine der Stelen zur Ausstellung in Köln Auf über 40 Stelen, Exponaten, einer originalgroßen Kopie des Turiner Grabtuchs und einer lebensgroß modellierten Figur des Tuchabdrucks werden Besucher in spirituelle, wissenschaftliche und historische Auseinandersetzung geführt. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zur Herkunft des Tuches aus Leinen, sind in der Ausstellung ebenso berücksichtigt, wie theologische Sichtweisen.

Kardinal Joachim Meisner eröffnete die Grabtuchausstellung am 4. Juni in KölnKardinal Joachim Meisner eröffnete die Grabtuchausstellung am 4. Juni in KölnAm 4. Juni 2013 wurde die von den Maltesern konzipierte Wanderausstellung von Joachim Kardinal Meisner im Rahmen des Eucharistischen Kongresses eröffnet. Die Legionäre Christi gehörten zur Projektgruppe der Ausstellung. In den wenigen Wochen, die die Ausstellung im Kölner Priesterseminar zu sehen war, kamen über 5.000 Besucher, die die Exponate zum Großteil fasziniert und sehr berührt wieder verließen.

„Wenn ich den Mann des Grabtuchs betrachte, so mache ich mir in diesem Augenblick das Gebet zu Eigen, das der heilige Franz von Assisi vor dem Gekreuzigten gesprochen hat: Höchster, glorreicher Gott, erleuchte die Finsternis meines Herzens und schenke mir rechten Glauben, sichere Hoffnung und vollkommene Liebe. Gib mir, Herr, das rechte Empfinden und Erkennen, damit ich deinen heiligen und wahrhaften Auftrag erfülle,“ verweist der Heilige Vater auf die spirituelle Dimension der Grabtuchreliquie.

Öffnungszeiten für die Ausstellung im Noviziat sind jeweils Samstag und Sonntag 11 bis 13 Uhr, wochentags von 17 bis 19.30 Uhr mit vorheriger Anmeldung. Rückfragen und Anmeldungen nimmt Frau Andrea Borgloh entgegen, Tel.: 0221-880439-70, E-Mail: aborgloh@arcol.org.

Als besondere Veranstaltung wird der Historiker und Autor Michael Hesemann, der intensiv über frühchristliche archäologische Befunde geforscht hat, einen Vortrag über das Grabtuch und das Bluttuch von Oviedo halten: Sonntag 15. September 15 Uhr. Auch hierzu sind alle Interessierten herzlich nach Bad Münstereifel eingeladen.

Additional Info

  • Untertitel:

    Einladung zur Ausstellung des Turiner Grabtuchs im Noviziat der Legionäre Christi

  • Kategorie News : Aktuelles aus anderen Bereichen
  • Region: Deutschland, Österreich
facebook Google Plus Twitter You Tube

    

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok