Mittwoch, 21. Juni 2017

Im Herzen von dem bewegt, was Jesus bewegt

Warum ist der Apostel Paulus der Patron des Regnum Christi und was heißt das heute für die Gemeinschaft? Abschlussvortrag von P. Andreas Schöggl LC auf der MOVE auch als Audio-Stream.

Am Samstag, den 16. Juni 2017 beendete Pater Vincenz Heereman LC seinen Vortrag mit diesem starken Aufruf an die Teilnehmer der MOVE: „Ich glaube, wir haben jeden Grund, zu hoffen, zu glauben, dass die Liebe, die Paulus gerettet hat und die ihn danach durchdrungen und umfangen hat und zu seiner eigenen Seele geworden ist, dass diese Liebe auch uns zu Aposteln macht, die uns von innen heraus erfüllt, umfängt und uns liebend drängt. Weil Liebe nun einmal Dynamik ist, nicht feststehend sein kann und dass uns das gelingt, nicht zuletzt, weil Paulus für uns betet.“ Von diesem Appell ausgehend, erklärte Territorialdirektor Pater Andreas Schöggl LC am Sonntagvormittag, warum der Apostel Paulus ein Patron des Regnum Christi ist, und was er und das Motto „Die Liebe Christi drängt uns“ für das tägliche Engagement der Apostolatsbewegung bedeutet. „Es ist wichtig, wenn wir über das Apostolat sprechen oder wenn wir darüber sprechen, wozu uns die Liebe Christi drängt, dass wir nicht nur jemand haben, der es uns erklärt, vielleicht sogar aus der Bibel; oder der uns sagt „Machen Sie es so“, sondern der sagt „Ich mache es dir vor, du machst es nach.“ Oder noch besser: „Du machst es mit mir“. Genauso, sagte Pater Andreas, leitet uns der Apostel Paulus in seinen Briefen an. Und wir können’s ihm nachmachen.

Was brauchen wir für unsere Missionsreise, unser Apostolat?

Zur Veranschaulichung skizzierte Pater Andreas Aufbau und Durchführung eines Apostolats als eine Reise mit mehreren Etappen, wobei er immer wieder den Vergleich mit den Missionsreisen des heiligen Paulus zog. Im Vortrag von Pater Andreas ist der Startpunkt nicht Mysien wie in der Apostelgeschichte, sondern Regensburg und die Teilnehmer der MOVE bereiten sich auf ihre Missionsreise mit dem Heiligen Geist vor. Let’s move! In kleinen Schritten erklärte Pater Andreas, wie sie dabei von den Etappen des heiligen Paulus lernen können: Sich selbst immer wieder prüfen, beten, treu sein gegenüber der Kirche, gemeinsam arbeiten. Doch vor allem brauchen sie im Gepäck die Liebe Christi, die sie umfängt und drängt!

Den Vortrag von Pater Andreas Schöggl LC können Sie hier direkt nachhören.

Zum Schluss seines Vortrags dankte Pater Andreas Schöggl LC den Organisatoren der MOVE 2017, namentlich Christine Reimer aus Regensburg, die das Orga-Team geleitet hat. Zum Schluss seines Vortrags dankte Pater Andreas Schöggl LC den Organisatoren der MOVE 2017, namentlich Christine Reimer aus Regensburg, die das Orga-Team geleitet hat. Lassen wir uns von dem bewegen, was Jesus bewegt!

Nach dem Vortrag von Pater Andreas Schöggl, der wie ein einziger Aufruf wirkte, wie Paulus wieder hinauszugehen und dabei gleichzeitig wie der Apostel und Evangelist Johannes mit Jesus verbunden zu bleiben, folgte die große Abschlussmesse. Hauptzelebrant war Pater Andreas und musikalisch wurde sie von Chor und Band junger Leute aus dem Regnum Christi gestaltet. Prediger war Pater Georg Rota LC, der als Regionalkoordinator des Regnum Christi für Bayern und Baden-Württemberg arbeitet und die vielfältigen kreativen Initiativen der Laien im Regnum Christi begleitet. In seiner Predigt stellte Pater Georg die Frage, ob unser Herz genauso wie Jesu Herz bewegt ist von den Nöten der Menschen um uns herum. Auch angesichts von Katastrophenmeldungen um uns herum sollen wir nie vergessen, dass wir dennoch etwas tun können. Dass Jesus uns auch heute ruft, genauso wie die zwölf Jünger. Es ist der Ruf seiner Liebe, der Ruf zur Heiligkeit des Lebens!Was können wir tun angesichts dessen, dass das Herz Christi bewegt ist und so viele Menschen sieht ohne Hirten? Wir können den Ruf der Liebe Jesu, den Ruf zur Heiligkeit unseres Lebens beantworten. Und wo unsere Talente, unsere Fähigkeiten sich kreuzen mit den Nöten der Welt und der Kirche, da liegt unsere Berufung!“

Wir sollen uns also bewegen lassen von Gott, denn er ruft uns und gibt uns Vollmachten. Wie den Aposteln sagt er zu uns: „Heilt Kranke, weckt Tote auf, macht Aussätzige rein, treibt Dämonen aus!“ Und Pater Georg fügte hinzu: „Im Charisma des Regnum Christi ist genau das enthalten, um diese Vollmachten zu leben, aber vielleicht anders, als man auf den ersten Blick so denkt. Heilt Kranke! Wie viele Menschen sind krank an ihren Herzen, verletzt in ihren Beziehungen, in ihren Familien? Weckt Tote auf! Wie viele Menschen sind geistlich tot in unserer Welt, in unseren Familien, an unserem Arbeitsplatz, in unserem Freundeskreis? Wir können da sein und ihnen neuen Lebensmut, neue Perspektiven geben. Macht Aussätzige rein! Wir können hinführen zur Beichte, zu den Sakramenten. Ihnen wieder die Schönheit der menschlichen Person aufzeigen." Es gehört also zum Charisma des Regnum Christi, die Menschen innerlich zu heilen, zu reinigen, wieder aufzurichten. Pater Georg schließt seine Predigt mit der Aufforderung, die wie ein Auftrag wirkt: „Lassen wir uns bewegen von dem, was Jesus bewegt, von den Nöten der Menschen und fragen wir uns: Wo liegt die Kreuzung zwischen meinen Talenten und den Nöten der Welt? Wo liegt meine Berufung? Damit ich nicht nur Zuschauer bleiben, sondern ein „Mover“ werde, einer der bewegt wurde und der etwas bewegt.“  

Mehr Eindrücke von der MOVE finden Sie u.a. auf unserem brandneuen Flickr-Profil im Internet. Dort gibt es eine große Foto-Galerie dieser Tage.

Additional Info

  • Untertitel:

    Warum ist der Apostel Paulus der Patron des Regnum Christi und was heißt das heute für die Gemeinschaft? Abschlussvortrag von P. Andreas Schöggl LC auf der MOVE auch als Audio-Stream.

  • Kategorie News : Aktuelles aus anderen Bereichen
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja
  • Region: Deutschland
facebook Google Plus Twitter You Tube

    

feedback