Dienstag, 11. Dezember 2018

„Die Menschen waren großzügig“

„Aktion Kilo“ am Niederrhein: Über 110 Kinder und Jugendliche sammelten 3.550 kg Hilfsgüter

„Die Menschen waren großzügig und haben sich richtig Gedanken gemacht, wie sie den Armen helfen können. Ein Mann hat zusätzlich zu den Nudeln auch gleich noch die richtige Tomatensoße und etwas Käse gekauft, damit die bedürftige Familie auch alles hat, was sie braucht“, sagt der 16-jährige Gero aus Düsseldorf. Zusammen mit anderen ca. 110 Kindern und Jugendlichen nahm er am 2. Adventssonntag, den 8. Dezember, an der „Aktion Kilo“ des Regnum Christi teil.

An 17 verschiedenen Filialen von „Lidl“, „Kaisers“, „Real“, „Edeka“ und „Rewe“ in Düsseldorf, Neuss, Ratingen und Duisburg sammelten die jungen Leute in diesem Jahr insgesamt 3.550 Kilogramm für Bedürftige und Notleidende.  

Die Aktion fand, wie schon in den vergangenen Jahren, am zweiten Adventswochenende mitten in der vorweihnachtlichen Zeit statt, also gerade dann, wenn die meisten Menschen auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken für ihre Lieben sind. Die Kinder und Jugendlichen wollten sich mit der „Aktion Kilo“ gerade für die Menschen einsetzen, die auf verschiedene Weise Mangel leiden oder benachteiligt sind. Dabei sprachen sie an den Lebensmittelgeschäften z.B. Kunden an, ob diese ein „extra Kilo” haltbare Lebensmittel einkaufen möchten.

Die zusätzlichen Lebensmittel kommen bedürftigen Menschen direkt zu Gute. Dabei kooperiert die „Aktion Kilo” lokal mit anderen kirchlichen, nichtstaatlichen oder staatlichen Organisationen, die sich sozial engagieren. In diesem Jahr gingen die Hilfsspenden an den „Tante-Elli-Laden“ (soziales Angebot der Pfarreiengemeinschaft Düsseldorf Eller-Lierenfeld) und die Initiative „Neuss-packt-an“.

Frau Hochscheid (vom „Tante-Elli-Laden“): „Es war überwältigend. Danke im Namen vom ganzen Team.“

Maria (9, Teilnehmerin): „Am Anfang ist es mir schwergefallen, die Leute anzusprechen, aber dann haben wir schnell Übung bekommen. Es war jedes Mal toll, wenn die Leute uns etwas abgegeben haben.“

Martina Engels (von der Initiative „Neuss-packt-an“): „Wir möchten Ihnen, auch im Namen unserer Schützlinge unseren besten Dank aussprechen, dass Sie sich in diesem Jahr dazu entschlossen haben, uns die Spenden zur Verfügung zu stellen. Es sind am Samstag einige Freudentränen dem ein oder anderen Obdachlosen über die Wange gerollt.“

Allein in Deutschland sind 13,4 Millionen Menschen von Armut bedroht. Gleichzeitig geben die Menschen in Deutschland durchschnittlich 280 Euro pro Kopf für Weihnachtsgeschenke aus. „Kinder und Jugendliche machen sich gerade im Advent Gedanken über bedürftige Menschen, sie bemerken deren Not und möchten helfen, diese zu lindern. Auch wir Erwachsenen sind damit konfrontiert“, sagt Bernadette Ballestrem, Mitorganisatorin der „Aktion Kilo“. Sie freut sich, dass so viele Menschen bereit sind, zu teilen und etwas abzugeben.

 

 

 

Additional Info

  • Untertitel:

    „Aktion Kilo“ am Niederrhein: Über 110 Kinder und Jugendliche sammelten 3.550 kg Hilfsgüter

  • Kategorie News : Aktuelles zum Thema Kinder und Jugend
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja
facebook Google Plus Twitter You Tube

Unterthemen

    

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok
feedback