Sonntag, 5. Mai 2019

„Die Kirche braucht dienende Priester“

37 Legionäre Christi empfingen in Rom die Priesterweihe, darunter 3 aus Deutschland

Am Samstag, 4. Mai 2019, empfingen 37 Legionäre Christi von Kurienerzbischof José Rodríguez Carballo OFM (Sekretär der Kongregation für die Institute geweihten Lebens und für die Gesellschaften apostolischen Lebens) die Priesterweihe. Der feierliche Gottesdienst fand um 10.00 Uhr in der Lateranbasilika in Rom statt. Etwa 2.000 Gläubige, Familienangehörige, Bekannte und Freunde der Weihekandidaten, davon viele aus Deutschland und Österreich sowie Legionäre Christi und Mitglieder des Regnum Christi nahmen daran teil. Drei der Neupriester, Raphael und Mariano Ballestrem LC und Gabriel Wendt LC kommen aus Deutschland, weitere haben einen Teil ihrer Ausbildung in Österreich bzw. Deutschland verbracht. Alejandro Espejo LC arbeitet seit letztem Jahr in der Jugendseelsorge des Regnum Christi in Düsseldorf.

Männer des Volkes, Dienstes und Gebets

An die 37 Neupriester gewandt, sagte Erzbischof Carballo: „Der Priester muss mehr als jeder andere als ein Mann des Volkes und für das Volk angesehen werden. Und weder der Lebensstil noch die Sprache, die er im Dienst der Evangelisierung verwendet, kann ihn von den Menschen trennen, von denen er genommen wurde und denen er angehört, nicht nur aufgrund seiner Herkunft, sondern auch wegen der besonderen Berufung, die er erhalten hat. Der Priester betet ständig für sein Volk.“ Er lud die Neupriester auch dazu ein, nie zu vergessen, dass sie keine „Fachkräfte in Sachen des Herrn“ seien, sondern von Gott „berufen“ sind. „Die Kirche braucht dienende Priester, die stets in der demütigen Haltung des Dienstes bleiben. Erinnert euch daran, dass der Herr heute wie Jeremia zu jedem von euch sagt: ‚Ich bin bei dir.‘ Fürchtet euch nicht! Erinnert euch stets daran, um gute Christen, gute Ordensleute und gute Priester zu sein.“ Mehrmals sprach der Erzbischof in seiner Predigt davon, dass die Neupriester vor allem dazu berufen sind, sich selbst hinzugeben und den Menschen jenen Schatz zu geben, der ihnen Sinn im Leben gibt: Jesus Christus. „Gebt ihr ihnen zu essen! Dafür werdet ihr im Geist gesalbt werden.

(Die vollständige Predigt auf Spanisch von Erzbischof Carballo können Sie hier auf unserer Webseite als PDF herunterladen. Eine deutsche Übersetzung der Predigt ebenfalls als PDF finden Sie hier.)

P. Alejandro Espejo LCP. Alejandro Espejo LC

Während der heiligen Messe konzelebrierten 240 weitere Priester und die Bischöfe Jorge Patrón Wong, Sekretär der Kongregation für den Klerus und verantwortlich für die Seminare; Robert Fisher, Weihbischof von Detroit und Familienmitglied eines der neu geweihten Priester; und José Alejandro Castaño, Bischof von Cartago in Kolumbien.

Aus der Sicht von P. Eduardo Robles-Gil (Generaldirektor) sind die Priesterweihen „auch ein Zeichen, dass Gott den Legionären Christi und dem Regnum Christi weiterhin vertraut und uns bittet, daran mitzuwirken, dass sein Königreich in den Herzen der Menschen und in der Gesellschaft gegenwärtig sein kann.

Verschiedene Berufungswege

Die 37 Neupriester kommen aus neun verschiedenen Ländern: einer aus Brasilien, einer aus Italien, einer aus Neuseeland, einer aus Venezuela, drei aus Deutschland, drei aus Chile, sieben aus Kolumbien, neun aus Mexiko, elf aus den USA.

Alle absolvierten den Großteil ihres Philosophie- und Theologiestudiums am Ateneo Pontificio Regina Apostolorum der Legionäre Christi in Rom. Die Lebens- und Berufungswege der 37 Neupriester sind so individuell wie jeder einzelne von ihnen. Viele haben ihre Berufung durch ihre Teilnahme an Jugendgruppen oder Evangelisierungsmissionen des Regnum Christi, der kirchlichen Laienbewegung, die die Spiritualität der Legionäre Christi teilt, und anderen kirchlichen Einrichtungen entdeckt. Einige kamen ihrer Berufung in Kleinen Seminaren (Apostolischen Schulen) der Kongregation auf die Spur. Andere hatten schon ihr Universitätsstudium abgeschlossen oder waren bereits in weltlichen Berufen tätig, als sie den Ruf Gottes vernahmen.

„Damit Gott wirken kann“

Raphael Ballestrem wurde 1985 in München, Mariano Ballestrem 1986 in Bonn geboren. Sie traten nach dem Abitur (2004 und 2006) in die Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi ein. Nach Jahren der Ausbildung in Deutschland, Italien, Spanien und den USA studierten sie ab 2016 in Rom Theologie. Ihre ältere Schwester Bernadette ist gottgeweihte Frau im Regnum Christi und wirkt in der Kinder- und Jugendpastoral in Düsseldorf und Umgebung.

Manchmal stelle ich mir die Kirche wie ein großes Symphonieorchester vor und die Nachfolge Jesu wie eine Symphonie, in der jeder versucht, Gott die Ehre zu geben“, sagt P. Raphael Ballestrem LC. „Die Jugendarbeit der Legionäre Christi und des Regnum Christi erlebten wir als zusätzliche Stütze für unseren Glauben. Wir empfanden es nicht als Konkurrenz, sondern als passende Ergänzung zu den Erlebnissen in der Pfarrei und dem schulischen Religionsunterricht“, erinnert er sich, der bereits in jungen Jahren mit dem Gedanken an das Priestertum spielte. Für P. Mariano ist die priesterliche Berufung vor allem eine Beziehung: „Ich versuche zu wachsen in Liebe, Verständnis und Hingabe zu Jesus.

Gabriel Wendt wurde 1987 in Göttingen als fünftes von sechs Kindern geboren. Seine Mutter gab ihm als Kind den Glauben als eine persönliche Beziehung zu Jesus mit, der dann in der Pubertät etwas verschüttet wurde. An die Anfangszeit seiner Nachfolge Christi als Ordensmann erinnert er sich so: „Der Weg im Orden konnte mich nur deswegen überzeugen, weil es der Weg einer großen Liebe ist.“ Auf die Frage, worin er heute die größte Herausforderung für ein Leben als katholischer Priester sieht, antwortet er: „Wir Menschen sind uns heute einmal mehr bewusst, dass keines unserer menschlichen Werke vollkommen ist. Sei es auf zivilgesellschaftlicher oder kirchlicher Ebene: Viele sind enttäuscht. Als katholischer Priester habe ich die Möglichkeit, aber auch die Verantwortung, die enttäuschten Herzen der Menschen mit dem lebensspendenden Wasser der Offenbarung und der Erlösung zu erfrischen. Das ist die Herausforderung: das köstlich Erfrischende an unserem Glauben wieder aufleuchten zu lassen inmitten all der Lethargie des Alltags.

Die ausführlichen Berufungszeugnisse der 37 Neupriester finden Sie im Internet.

Priesterweihe und Berufungsimpulse im Internet

Die Priesterweihe wurde auch diesem Jahr live im Internet übertragen. Kurzbiographien, ausführliche Berufungsgeschichten der Neupriester sowie Fotografien und Kurzvideos finden Sie auf folgenden Internetseiten:

- Webseite zur Priesterweihe (englisch)

- Wir auf Facebook

- Wir auf Instagram

- Folgen Sie uns auf Twitter

- Unser YouTube-Channel

- Fotos zur Priesterweihe auf „Flickr“ 

«Mögen sie alle hl. Messen so feiern wie ihre erste!»

Kurzvideo mit Eindrücken von den Primizmessen der 37 Neupriester der Legionäre Christi am 5. Mai 2019 in Rom. 


 

„Der Priester, der Jesus Christus anbetet, der Priester, der mit Jesus Christus spricht, der Priester, der Jesus Christus sucht und sich von Jesus Christus suchen lässt: das ist der Mittelpunkt unseres Lebens. Wenn dies nicht gegeben ist, so verlieren wir alles. Und was werden wir dann den Leuten geben?“ (Papst Franziskus, Predigt am 11. Januar 2014)




Additional Info

  • Untertitel:

    37 Legionäre Christi empfingen in Rom die Priesterweihe, darunter 3 aus Deutschland

  • Kategorie News : Aktuelles aus anderen Bereichen
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja
  • Region: International, Italien

Unterthemen

    

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
feedback