Mittwoch, 30. September 2015

Liebe und Barmherzigkeit in der Familie

Weltfamilientreffen in Philadelphia mit Vertretern des Regnum Christi, unter anderem der neuen Leiterin der gottgeweihten Frauen in Düsseldorf, Renee Pomarico.

Papst Franziskus vor dem Abschlussgottesdienst in Philadelphia.Papst Franziskus vor dem Abschlussgottesdienst in Philadelphia.Am Sonntag, dem 27. September, ist in den USA (Philadelphia) das internationale Weltfamilientreffen, an dem auch Papst Franziskus teilnahm, mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel und etwa einer Million Teilnehmern zu Ende gegangen.

Papst Franziskus widmete dem Treffen zwei Tage seines Besuchs auf dem amerikanischen Kontinent: „Der Glaube öffnet der wirkenden Gegenwart des Geistes ‚das Fenster‘ und zeigt uns, dass das Glück, die Heiligkeit immer an die kleinen Gesten gebunden ist“, sagte Franziskus bei seiner Predigt zum Abschlussgottesdienst. Es seien die Gesten einer Mutter, einer Großmutter, eines Vaters, eines Großvaters, eines Kindes. Die Liebe äußere sich in kleinen Dingen, in der geringsten Geste der Aufmerksamkeit gegenüber dem Alltäglichen, die dafür sorge, dass das Leben immer eine heimische Atmosphäre habe.

Papst Franziskus betonte, dass der Glaube mit seiner praktischen Anwendung wachse und durch die Liebe geformt werde. „Darum sind unsere Familien, unser Daheim wahre Hauskirchen. Sie sind der geeignete Ort, wo der Glaube Leben wird und das Leben Glaube“, ist der Papst überzeugt.

Überraschendes Wiedersehn: Eine Freundin von Renee ist Überraschendes Wiedersehn: Eine Freundin von Renee ist

Live dabei: Rene Pomarico von den gottgeweihten Frauen im Regnum Christi

Mit in Philadelphia war auch die neue Direktorin der gottgeweihten Frauen in Düsseldorf, Renee Pomarico. Sie selbst stammt aus dieser fünftgrößten Stadt der USA in Pennsylvania. Sie berichtete uns jetzt von dem Treffen: „Ganz viele Sprachgruppen und Nationalitäten waren auf den Plätzen und Straßen von Philadelphia am letzten Septemberwochenende zu hören und zu sehen. 17.500 Dauerteilnehmer gab es, um diese Tage der Katechese, des Gebets und der stimmungsvollen Feier auf dem Welttreffen für Familien zu begehen. Hundertausende Menschen strömten am Sonntag zum Benjamin Franklin Parkway, um die Messe mit Papst Franziskus zu feiern. Nahezu die ganze Stadt war auf den Beinen, um den Papst zu begrüßen. Die Straßen, Häuser, Geschäfte und Plätze waren mit Fahnen, Symbolen und Bilder geschmückt.       

Renee Pomarico mit ihren Neffen, die sich als Papst und Bischof verkleidet hatten. Renee Pomarico mit ihren Neffen, die sich als Papst und Bischof verkleidet hatten. Am Sonntag war ich mit meiner Familie beim Treffen, meine beiden Neffen hatten sich als Papst und Kardinal verkleidet. Wir hatten eine überraschende Begegnung mit einer Freundin von mir, die bei den ‚Sisters of Life‘ in New York (eine Schwesternkongregation, die 1991 gegründet wurde) eingetreten ist.

Es war sehr inspirierend die vielen Menschen zu sehen, die den Papst willkommen hießen. Eine 26-jährige schwangere Frau, die nicht katholisch war, erzählte uns wie sie durch die Eingebung des Heiligen Geistes am Sonntag  bewegt wurde, sich mit dem Fahrrad auf den Weg nach Philadelphia zu machen. Der Heilige Vater warb in seiner Predigt für Liebe und Zärtlichkeit in der Familie, Barmherzigkeit und Einheit. Seine Botschaft berührte die Herzen der Menschen und hinterließ eine Spur von Freude und Hoffnung.“

Renee Pomarico berichtet u.a. auf Facebook regelmäßig über ihr Leben und ihre Arbeit als gottgeweihte Frau im Regnum Christi. Seit Sommer 2015 leitet sie die Niederlassung der Gemeinschaft in Deutschland (Düsseldorf).

Additional Info

  • Untertitel:

    Weltfamilientreffen in Philadelphia mit Vertretern des Regnum Christi, unter anderem der neuen Leiterin der gottgeweihten Frauen in Düsseldorf, Renee Pomarico.

  • Kategorie News : Aktuelles zum Thema Ehe & Familie und Erwachsenenbildung
  • Region: Deutschland, Österreich, International, USA
facebook Google Plus Twitter You Tube

Unterthemen

    

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok