Diese Seite drucken
Mittwoch, 19. Februar 2020

„Eine Mission, die uns alle angeht“

Am 15. Februar erhob Papst Franziskus die von den Legionären Christi geleitete Prälatur Cancún-Chetumal (Mexiko) offiziell zur Diözese

Bischof Pedro Pablo Elizondo Cárdenas LC Bischof Pedro Pablo Elizondo Cárdenas LC „Mit großer Freude nehmen wir die Nachricht entgegen, dass Papst Franziskus die neue Diözese Cancún-Chetumal (Mexiko) errichtet hat“, so begann Bischof Pedro Pablo Elizondo LC am 15. Februar seinen Brief an alle Priester, Ordensleute und Laien in der Region.

Der Heilige Vater erhob damit die bisherige Territorialprälatur Cancún-Chetumal (Mexiko) zu einer Diözese und den bisherigen Prälaten Pedro Pablo Elizondo Cardenas LC zum ersten Bischof der neuen Diözese. Das Leitmotiv der neuen Diözese lautet: „Eine Mission, die uns alle angeht“ (spanisch „Una Misión que nos toca a todos“). Das Gebiet ist Teil der Kirchenprovinz Yucatán, zu der die Erzdiözese Yucatán, die Diözese Tabasco, die Diözese Campeche und die heutige Diözese Cancun-Chetumal gehören.

Am 23. Mai 1970 hatte Papst Paul VI. die Prälatur Chetumal errichtet. Mit der Leitung dieser betraute er die Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi und ernannte Pater Jorge Bernal Vargas LC zum ersten Apostolischen Administrator.

Was ist eine Territorialprälatur?

Besondere Umstände führen in der Regel zur Bildung einer Territorialprälatur (siehe Kirchenrecht, Can. 368 ff.), z.B. wenn in einer Diözese die pastorale Betreuung schwierig ist – vor allem aufgrund des Mangels an Priestern. Dann wird ein bestimmtes Gebiet dieser Diözese durch die Errichtung einer Territorialprälatur aus dieser herausgelöst, in der Hoffnung, dass daraus später eine eigene Diözese werden kann.

Was bedeutet es, wenn aus einer Territorialprälatur eine Diözese wird?

Territorialprälaturen sind in der Regel nach den besonderen Umständen der Gläubigen vor Ort organisiert. Im Falle der Territorialprälatur Cancún-Chetumal war deren Entwicklung besonders mit der der Legionäre Christi und deren Spiritualität verbunden. Mit der Errichtung der Diözese Cancún-Chetumal gilt es nun, die pastoralen Aufgaben einer Diözese entsprechend weiter zu entwickeln. Die Ordensleute und Priester der Legionäre Christi arbeiteten in der Prälatur gemäß eigener Statuten. Nun werden sie die vom Kirchenrecht vorgesehenen Normen für eine Diözesankirche übernehmen.

Wer ist der neue Bischof?

Bischof Pedro Pablo Elizondo Cárdenas LC wurde am 4. September 1949 in San José de Gracia, Diözese Zamora, geboren. Sein Noviziat absolvierte er in Spanien, wo er am 26. November 1968 seine ersten Gelübde ablegte. Im April 1974 folgte die Ewige Profess. Am 24. Dezember 1982 wurde er zum Priester geweiht. Er studierte Philosophie an der Päpstlichen Universität Gregoriana und Theologie an der Päpstlichen Universität St. Thomas in Rom.

Von 1982 bis 2001 war er Ausbilder und Novizenmeister der Legionäre Christi in den USA, Spanien, Chile und Irland. Von 2001 bis 2004 war er bischöflicher Vikar in der Territorialprälatur Cancun-Chetumal.

Medical Mission Network ist gerade in dem kleinen Dorf Margarita Maza tätigMedical Mission Network ist gerade in dem kleinen Dorf Margarita Maza tätigAm 26. Oktober 2004 wurde er zum Bischofsprälaten von Cancún-Chetumal ernannt und am darauffolgenden 22. November zum Bischof geweiht, als Nachfolger von Bischof Jorge Bernal.

„Nächstenliebe im Gepäck“

Seit über zehn Jahren helfen Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern, Freiwillige und Ordensleute der Legionäre Christi aus Deutschland mit dem Projekt „Medical Mission Network“ auf Halbinseln Yucatán den Ärmsten Armen. Das Projekt geht auf eine Idee von Pater Bennet Tierney LC zurück, der dieses Apostolat des Regnum Christi leitet. Seit dem 17. Februar ist sein Team erneut vor Ort im Einsatz. Lesen Sie hier!

Daten zur neuen Diözese

Die Diözese befindet sich auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán, dort erstreckt sie sich über eine geographische Fläche von 50.860 km2 (zum Vergleich: das Bundesland Nordrhein-Westfalen in Deutschland umfasst eine Fläche von 34.098 km2). Ca. 80 Prozent der insgesamt 1.2 Millionen Einwohner sind katholischen Glaubens. Die Diözese ist in sechs Dekanate eingeteilt. Hauptkirche der Diözese ist die Kathedrale zur Heiligen Dreifaltigkeit. Die Diözese finden Sie auch in den sozialen Netzwerken, z.B. auf der Facebook-Seite der Diözese Cancún-Chetumal.

 

 

 

 

Additional Info

  • Untertitel:

    Am 15. Februar erhob Papst Franziskus die von den Legionären Christi geleitete Prälatur Cancún-Chetumal (Mexiko) offiziell zur Diözese

  • Kategorie News : Aktuelles aus anderen Bereichen
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja
  • Region: International, Mexiko

Verwandte Beiträge