Montag, 12. December 2016

Helfen macht Spaß!

Regnum Christi: Bei der „Aktion Kilo“ sammelten Kinder und Jugendliche in Deutschland und Österreich Hilfsgüter für Notleidende.

Allein in Deutschland sind 13,4 Millionen Menschen von Armut bedroht. Gleichzeitig wollen die Deutschen in diesem Jahr, laut einer aktuellen Umfrage, durchschnittlich 280 Euro pro Kopf für Weihnachtsgeschenke ausgeben. „Kinder und Jugendliche machen sich gerade im Advent Gedanken über bedürftige Menschen, sie entdecken deren Not und möchten helfen, diese zu lindern. Auch wir Erwachsenen sind damit konfrontiert“, sagt Bernadette Ballestrem, Organisatorin der „Aktion Kilo“ in Nordrhein-Westfalen.

Jugendliche bitten Supermarktkunden um LebensmittelspendenJugendliche bitten Supermarktkunden um Lebensmittelspenden

 

Jugendliche möchten mit der „Aktion Kilo“ dazu beizutragen, die Not zu lindern

Sie treffen sich vor Supermärkten und bitten Kunden, von ihrem „ein Kilo haltbare Lebensmittel zusätzlich“ einzukaufen und dieses zu spenden. Anschließend bringen die Kinder und Jugendlichen die gesammelten Lebensmittelspenden selbst zu den sozialen und karitativen Einrichtungen für die sie bestimmt sind.

 

Fast vier Tonnen gesammelte Lebensmittel kommen Bedürftigen an fünf Orten zugute

In diesem Jahr konnten sich der „Tante-Elli-Laden“, die „Shelter – Tagesstätte für wohnungslose Menschen“ in Düsseldorf sowie das Familie-Mariens-Sebastianuskloster in Neuss über insgesamt 2.403 Kilogramm Lebensmittel freuen. In Kempten konnten die 30 Jungs der Allgäuer Get-Strong-Gruppe mit Pater Martin Baranowski die „Ausbeute“ von 300 kg des vorherigen Jahres toppen. 1,5 Tonnen gesammelte Lebensmittel konnte die Leiterin der Kemptener Wärmestube, Viola Heß, am 27. November 2016 entgegennehmen. Dabei erklärte sie den jungen Helfern das Konzept der Wärmestube: „Wir geben 16.000 Mahlzeiten im Jahr aus. Oft kommen alte Menschen zu uns und Obdachlose. Viele brauchen nicht nur eine warme Mahlzeit, sondern auch ein nettes Wort und eine freundliche Geste.“

Die gesammelten Lebensmittel gehen an karitative EinrichtungenDie gesammelten Lebensmittel gehen an karitative EinrichtungenAuch in Österreich wurden fleißig Lebensmittel für soziale Zwecke gesammelt. Am 19. November 2016 folgten 24 Jugendliche der Einladung von Pater Joachim Richter und baten in Welser Supermärkten um „1 Kilo haltbare Lebensmittel zusätzlich“. Anschließend begleiteten die Jugendlichen den Transport der Lebensmittel bis zu ihrem Bestimmungsort: 321 kg wurden zur Tafel Wels am Flotzingerplatz gebracht, wo sich der Leiter, Erwin Hehenberger, sehr über die ungewöhnlich große Sachspende freute. 282 kg wurden bei der Notschlafstelle Wels in der Eisenhowerstraße abgegeben. Die restlichen 345 kg wurden in das Flüchtlingsheim in Weißkirchen gebracht. „Es macht so viel Spaß, Leute anzusprechen“, so lautete das einhellige Fazit der Jugendlichen an den drei Orten, in denen die „Aktion Kilo“ in diesem Jahr stattfand. Auch die Reaktionen der Kunden auf das Engagement der Jugendlichen waren durchweg positiv: „Toll, dass ihr so eine soziale Aktion macht!“ „Wie schön, dass sich Jugendliche so engagieren.“ „Kommt mit, sucht euch selber aus, was ihr für die Bedürftigen brauchen könnt.“ Manche Menschen haben auch Geld gespendet, welches in weitere Lebensmittel umgesetzt wurde.  

Rund 700 kg Lebensmittel sammelten die Jugendlichen in RegensburgRund 700 kg Lebensmittel sammelten die Jugendlichen in RegensburgIn Regensburg war der Samstag vor dem Zweiten Advent Aktion-Kilo-Tag. Die Jungs des Apostolats Get-Strong sammelten mit Pater Martin Baranowski und Bruder Matthias Reimer für die örtliche Tafel. 697,3 Kilogramm Lebensmittel konnten die jungen Helfer an Frau Gansbühler und ihr Team übergeben. Anschließend berichtete die Leiterin der Regensburger von ihrer Arbeit und ihrer Erfahrung: „250 Personen kommen Tag für Tag zur Tafel. Für viele ist das eine große Überwindung, weil sie fürchten, nun ganz unten angekommen zu sein. Hinter den einzelnen Kunden stehen oft ganze Familien. Insgesamt 1000 Personen profitieren so vom Angebot der Tafel.“ „Wie lange wird es dauern, bis unsere 700 kg verteilt sind?“ will ein Teilnehmer wissen. „Bei normalem Betrieb in etwa einer Stunde!“ – lautet die Antwort, die durchscheinen lässt, wie groß die Not ist. Auch die Erlöserschwestern in Würzburg konnten sich für ihre Elisabeth - Stube, in der sie bedürftigen Menschen kostenlos warme Mahlzeiten anbieten, über gesammelte 674 kg Lebensmittel aus der Aktion Kilo freuen.

Additional Info

  • Untertitel:

    Regnum Christi: Bei der „Aktion Kilo“ sammelten Kinder und Jugendliche in Deutschland und Österreich Hilfsgüter für Notleidende.

  • Kategorie News : Aktuelles zum Thema Kinder und Jugend
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja
  • Region: Deutschland, Österreich
facebook Google Plus Twitter You Tube

Unterthemen

    

feedback