Diese Seite drucken
Dienstag, 8. Januar 2013

Beauftragter & Ansprechpersonen

Beauftragte für Prävention und Fälle von sexuellem Missbrauch

Seit 2009 sehen die Leitlinien zum Vorgehen bei sexuellem Missbrauch Minderjähriger durch Ordensleute im Bereich der Deutschen Ordensobernkonferenz vor, dass die Ordensoberen eine Person damit beauftragen, alle Vorwürfe dieser Art zu prüfen, die an die jeweilige Ordensgemeinschaft gerichtet werden. Die beauftragte Person hat außerdem allen Verdachtsfällen nachzugehen.

Seit der Fassung der Leitlinien von 2014 werden die Beauftragten nun „Ansprechpersonen für Hinweise auf tatsächliche Anhaltspunkte für den Verdacht eines sexuellen Missbrauchs“ genannt. Sowohl die Leitlinien für den Umgang mit sexuellem Missbrauch als auch die Rahmenordnung zur Prävention der Deutschen Ordensobernkonferenz sind auch für die Ordensgemeinschaft der Legionäre Christi bindend. Die Ratifizierung derselben ist ein laufender Prozess, bei dem wir auch direkt mit diözesanen Stellen zusammenarbeiten.

Seit 1. Januar 2020 sind die neue „Ordnung für den Umgang mit sexuellem Missbrauch Minderjähriger und schutz- oder hilfebedürftiger Erwachsener durch Kleriker und sonstige Beschäftigte im kirchlichen Dienst“ und die „Rahmenordnung – Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Minderjährigen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz“ in allen (Erz-)Diözesen in Kraft getreten. Beide Dokumente wurden vom Ständigen Rat der Deutschen Bischofskonferenz am 18. November 2019 beschlossen.

Was tun, wenn...?

Die Legionäre Christi und das Regnum Christi nehmen jeden konkreten Fall oder Verdacht von sexuellem Missbrauch sehr ernst. Die „Handreichung Informationen zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen“ des Erzbistums Köln vermittelt wichtige Informationen darüber, was sexualisierte Gewalt ist, was sexuelle Übergriffe sind und welche Formen strafrechtlich relevant sind. Die Handreichung informiert außerdem darüber, was jeder Einzelne tun kann, damit sexuelle Gewalt verhindert werden kann. Auf Seite 12 finden Sie auch einen detaillierten Handlungsleitfaden für den Fall, was in Deutschland zu tun ist, bei der Vermutung, ein Kind oder Jugendlicher sei Opfer sexualisierter Gewalt geworden.

Externe Ansprechperson bzw. Ombudsstelle für Verdachtsfälle und Fälle von sexuellem Missbrauch

► In Deutschland: Bei Verdachtsfällen von Kindeswohlgefährdung und speziell von sexueller Gewalt wenden Sie sich bitte umgehend an die externe Ansprechperson für das Regnum Christi und die Legionäre Christi:

Ansgar Kesting
Erna-Scheffler-Straße 2
51103 Köln
E-Mail: ansgar.kesting[at]malteser.org
Telefon: +49 (0) 15162443266

► In Österreich: Bei Verdachtsfällen von Kindeswohlgefährdung und speziell von sexueller Gewalt wenden Sie sich bitte umgehend an die jeweilige diözesane Ombudsstelle gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch im kirchlichen Bereich. Alle Informationen zu den Ombudsstellen in Österreich (Kontaktpersonen, Adressen, Telefonnummer etc.) finden Sie auf einer eigenen Webseite hier.

Wie wird bei Missbrauchsfällen verfahren?

Nach dem Erhalt einer Meldung von sexuellem Missbrauch prüft die externe Ansprechperson bzw. zuständige Ombudstelle zunächst, welches weitere Vorgehen notwendig ist. In Abstimmung mit dem Opfer wird die Meldung umgehend sowohl an den Leiter der Regnum-Christi-Föderation in Mittel- und Westeuropar als auch an den Interventionsbeauftragten weitergeleitet. Zur Unterstützung werden externe Fachleute und weitere Berater herangezogen, die den Vorfall bewerten und Handlungsempfehlungen geben.

Die weiteren Verfahren in Deutschland werden dann vor allem entsprechend der dafür geltenden Leitlinien eingeleitet.

In Österreich regelt speziell die Verfahrensordnung der Ombudsstellen das genaue Vorgehen im Verdachtsfall bzw. akuten Missbrauchsfall.

Prävention

Für das Regnum Christi und die Legionäre Christi in Deutschland und Österreich koordiniert alle Präventionsmaßnahmen von Seiten der Ordensgemeinschaft und der Apostolatsbewegung Herr Karl-Olaf Bergmann. Zu den Maßnahmen zählen insbesondere regelmäßige Präventionsschulungen für alle Mitarbeiter und ehrenamtlich Mitarbeitenden in den Bereichen Kinder- und Jugendpastoral.

Karl-Olaf Bergmann
Kieshecker Weg 240
40468 Düsseldorf
E-Mail:kobergmann[at]arcol.org

Telefon: +49 (0) 211-175404-22

Liste aller offziellen Ansprechpersonen in Fällen von sexuellem Missbrauch

Auf der Webseite der Deutschen Bischofskonferenz finden Sie eine vollständige Liste aller Ansprechpersonen in Deutschland.

Statement

Die Legionäre Christi und das Regnum Christi verurteilen jegliche Form von Missbrauch und Gewalt und gehen entschieden dagegen vor. Lesen Sie einen ausführlichen Text dazu hier.

Additional Info

  • Untertitel:

    Beauftragte für Prävention und Fälle von sexuellem Missbrauch

  • Datum: Nein
  • Druck / PDF: Ja

Verwandte Beiträge