Diese Seite drucken
Dienstag, 10. März 2020

Wer bin ich vor Gott?

Zum ersten „Looking Good“-Treffen des Regnum Christi im neuen Jahr im Allgäu kamen 25 Mädels zum Thema Identität zusammen.

Das „Looking good – inside and out“-Wochenende fand vom 29. Februar bis 1. März statt. Den Auftakt bildete eine gemeinsame hl. Messe. Gleich darauf sprach Bärbel Matthaei vom „Liebe Leben“-Team über die Identität als Frau und erklärte u.a., dass Gott bei der Schöpfung eines jeden einzelnen von uns keine Fehler gemacht hätte. Er sei wie ein Künstler, der sich bei wirklich jedem etwas Großartiges gedacht hat.

Sie ermutigte die Mädchen dazu, sich auch einmal vor den Spiegel zu stellen und bewusst zu werden, dass Gott sie genauso geschaffen hat, und zu überlegen, was und wen Gott sieht, wenn er seine Töchter anschaut.

Außerdem wies sie auf die Wichtigkeit der Beziehung zu Jesus hin: „Wenn aus unseren Augen Jesus rausschauen darf, dann ist jeder von uns wunderschön.“

Weil ein sportlicher Teil des Wochenendes auf keinen Fall fehlen sollte, verbrachten die Teilnehmerinnen den Nachmittag im Spaßbad in Sonthofen. Danach ging es für die Gruppe zum Abendessen.

Ein gemütlicher Filmabend vor dem Kamin mit bunter „Candybar“ rundete den actionreichen Tag ab. Das neu verfilmte Märchen „Cinderella“ ist vom Leitspruch „Sei mutig und freundlich!“ durchzogen und vermittelt, dass man sich selbst treu sein und auch in schwierigen Zeiten bewusst sein sollte, wie wertvoll jeder von uns ist und wo die eigenen Wurzeln liegen.

Keine Angst vor der Meinung anderer!

Am Sonntag erzählte eine der „LGIO“-Teamleiterinnen aus ihrem Leben als Studentin. Gerade während dieser wichtigen Ausbildungsphase auf dem Weg ins Berufsleben wäre jeder mit der Frage nach der eigenen Identität, seinem Selbstwert und Talenten konfrontiert.

In einer ruhigen Gebetszeit konnten die Teilnehmerinnen ihre eigenen Fragen dazu vor Gott bringen. Während der hl. Messe entwickelte P. Bertalan Egervari LC in der Predigt gemeinsam mit den Mädchen einen „Notfallplan“ für Momente, in denen man negative Gedanken über sich selbst hat oder die Angst, dass andere schlecht über einen denken könnten. „Letztendlich zählt immer das, was Gott in uns sieht“, schloss er.

„Die Gebetszeit war toll für mich! Da konnte ich mich auf meine Freundschaft mit Gott besinnen“, war ein Mädchen begeistert. „Das Schwimmen hat großen Spaß gemacht, wir haben unsere Freundschaften stärken können.“

 

Erfahren Sie mehr über „LGIO“ hier!

 

Additional Info

  • Untertitel:

    Zum ersten „Looking Good“-Treffen des Regnum Christi im neuen Jahr im Allgäu kamen 25 Mädels zum Thema Identität zusammen.

  • Kategorie News : Aktuelles zum Thema Kinder und Jugend
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja

Verwandte Beiträge