Donnerstag, 18. März 2021

Komm, Schöpfer Geist!

Während der Fastenzeit zogen sich die Novizen der Legionäre Christi zu achttägigen Schweigeexerzitien in zurück.

Vom Abend des 26. Februar bis zum Abend des 6. März 2021 fanden im Noviziat der Legionäre Christi in Bad Münstereifel die jährlichen geistlichen Exerzitien statt. Bevor die acht Tage im Schweigen anbrachen, fanden sich Novizen und Ausbilder nochmals zu einer gemeinsamen Wanderung ein, um die Tage entspannt und gemeinsam zu beginnen. Für die Exerzitien gab es einen fixen Tagesablauf, der unter anderem vier einstündige Gebetseinheiten vorsah, einen täglichen Vortrag vorschlug und viel Freizeit für persönliches Gebet und Erholung ließ.

Der Leiter der geistlichen Übungen war der Novizenmeister P. Konstantin Ballestrem LC, Teilnehmer war neben den vier Novizen auch P. Andrew LaBudde LC, der im Noviziat als Lehrer fungiert und außerdem der Vizerektor der Apostolischen Schule ist, die sich wie das Noviziat in Bad Münstereifel befindet.

Der Hymnus „Veni Creator Spiritus – Komm Schöpfer Geist“ leitete den Beginn der Exerzitien ein, auf den die erste Gebetsübung folgte.

Alles auf Gott ausrichten

Das Ziel dieser Exerzitien, die den von Ignatius von Loyola begründeten geistlichen Übungen folgten, ist eine erneute, feste Entscheidung für Christus und seinen Willen. Zuerst versucht man im Gebet das Prinzip und Fundament zu legen, das heißt, alles auf Gott auszurichten. Anschließend wird man sich erneut bewusst, wie sehr der Schöpfer uns liebt und alles für uns geschaffen hat.

Ein Großteil der weiteren Gebetsübungen handelt von der eigenen Sünde, die ihre Antwort in der Barmherzigkeit Gottes findet. Während dieser Zeit legt jeder Teilnehmer eine Generalbeichte ab, die den gesamten Zeitraum seit den letzten Exerzitien beinhaltet.

Danach folgt die Betrachtung des öffentlichen Lebens Jesu, die eine tiefere Identifikation mit Jesus und ein starkes Bewusstsein der Liebe Jesu für die Menschheit zur Folge hat.

Geistliches Wachstum und Hingabe

Am Schluss der geistlichen Übungen steht die Betrachtung der Passion Christi und der Auferstehung, die auch durch die Erneuerung der Taufgelübde in der Abschlussmesse symbolisiert wird. In diesen letzten Stunden folgt auch das Erstellen des persönlichen Lebensreformprogramm. Um ein bleibendes geistliches Wachstum aus den Exerzitien zu ziehen, erstellt jeder Teilnehmer ein geistliches Programm mit den Punkten, die Jesus ihm in diesen Tagen besonders ans Herz gelegt hat und in denen er sein Verbesserungspotenzial ausschöpfen möchte.

Die letzte Gebetsübung nimmt die von Gott erfahrene Liebe nochmal auf und will eine Antwort in Form von Hingabe an Gott und die Menschen erwirken.

Vertiefung des Vertrauens

Am letzten Abend der geistlichen Übungen wurden die Novizen von ihren Mitbrüdern feierlich empfangen und beschlossen gemeinsam die Schweigeexerzitien mit einem traditionellen mexikanischen Abendessen.

„Die Generalbeichte war dieses Jahr wieder ein sehr tiefer und besonderer Moment der Begegnung mit der Barmherzigkeit Gottes“, erzählte Br. Marcelo Castro LC nach diesen Tagen. „Es war eine intensive Zeit, die ganz besonders von der Intimität und Zweisamkeit mit Gott geprägt war. Die Vertiefung meines Vertrauens auf Gott war für mich die größte Gnade während dieser Exerzitien“, resümierte Br. Juan Pablo Riberas LC.

Weitere Informationen über das Noviziat der Legionäre Christi finden Sie hier!

 

 

Additional Info

  • Untertitel:

    Während der Fastenzeit zogen sich die Novizen der Legionäre Christi zu achttägigen Schweigeexerzitien in zurück.

  • Kategorie News : Aktuelles aus anderen Bereichen
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja
  • Region: Deutschland

Unterthemen

    

feedback