Donnerstag, 4. Februar 2021

Unterwegs zur Firmung

18 Mädchen und Jungen bereiten sich seit Ende Januar auf die Firmung vor – einstweilen noch online

Die ersten Treffen der Jugendlichen fanden schon Ende Januar statt, online via Zoom (einer Videokonferenzplattform), doch auch Präsenztreffen sind geplant, sobald es nur irgendwie möglich ist. P. Raphael Ballestrem LC begleitet (gemeinsam mit Bernadette Ballestrem, P. Klaus Einsle LC und Bettina Duda) die Jugendlichen auf ihrem Weg: „Wir sind unterwegs zur Firmung. Dieser Weg ist so aufregend, weil sich die Jugendlichen in dieser Zeit mit dem Glauben auseinandersetzen, weil sie sich für Gott entscheiden können. Viele persönliche Geschichten von älteren Jugendlichen und ihrer Beziehung mit Gott inspirieren uns auf diesem Weg. Ich freue mich auf die kommenden vier Monate!“

Inhalte der ersten Treffen

Zu allererst lernten sich die Jugendlichen untereinander besser kennen und stellten sich vor. Dann ging es schon los mit den Basics: Was ist bitte schön ein Sakrament? Was passiert da? Und was hat das mit dem Heiligen Geist zu tun? „In den Sakramenten wirkt Jesus und möchte uns beschenken“, erklärte P. Raphael. „Er sagt Ja zu uns und respektiert unsere Freiheiten. Und er ist für uns da, wenn wir ihn brauchen: zum Beispiel in der Beichte, in der er uns die Sünden vergibt.

Vom Heiligen Geist inspiriert

Anna meldete sich zu einem Glaubenszeugnis: Auf einer Reise fühlte sie sich vom Heiligen Geist inspiriert einer anderen Person zuzuhören, obwohl sie überhaupt keine Lust dazu hatte. Sie war einem Mann begegnet, als sie gerade in Ruhe etwas essen wollte. Sie begannen ein Gespräch. Später stellte sich heraus, dass sich dieser Mann in einer schwierigen Situation befunden hatte und es ihm sehr geholfen hatte, dass ihm einfach jemand zugehörte. Der Heilige Geist schien das arrangiert zu haben. „Der Heilige Geist ist wirklich da. Man kann sich zu 100 Prozent auf ihn verlassen. Ladet ihn ein! Wenn ihr den Impuls bekommt, etwas zu tun, und spürt, dass das vom Hl. Geist kommt, macht es!“, beendete Anna ihr Zeugnis.

Und wie geht es weiter?

Die jungen Leute bekamen die Aufgabe, sich im Alltag immer wieder, z.B. im eigenen Zimmer, ein paar Minuten Zeit zu nehmen, das Handy wegzulegen und still zu werden, um mit dem Heiligen Geist zu sprechen und ihm Gehör zu schenken. Beim nächsten Treffen geht es dann konkret um die Firmung selbst, das Sakrament und die Frage: Was hat der Heiligen Geist konkret mit meinem Leben zu tun?

P. Raphael Ballestrem LC leitet seit über zwei Jahren die Kinder- und Jugendpastoral in Nordrhein-Westfalen (ECYD, GetStrong), im Mai 2019 war er zum Priester geworden. Seine Berufungsgeschichte finden Sie hier!

Additional Info

  • Untertitel:

    18 Mädchen und Jungen bereiten sich seit Ende Januar auf die Firmung vor – einstweilen noch online

  • Kategorie News : Aktuelles zum Thema Kinder und Jugend
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja
  • Region: Deutschland

Unterthemen

    

feedback