Diese Seite drucken
Donnerstag, 12. März 2020

Sei Teil der Geschichte!

Rund 22 Mädchen aus ganz Deutschland befassten sich während der „ECYD-Convention“ des Regnum Christi vom 21.-25. Februar 2020 in Krekel mit der Apostelgeschichte

Die Apostelgeschichte ist eine Geschichte, die noch nicht zu Ende geschrieben ist. „Jesus hat mich berufen, sein Freund und Apostel zu sein. Ich darf froh darüber sein, weil ich eine besondere Mission habe, zu der er mich persönlich ruft, führte Bernadette Ballestrem die Mädchen in das Thema ein.

Alice Bresolin (ebenfalls gottgeweihte Frau im Regnum Christi) brachte es für unsere Zeit auf den Punkt: „Die ersten Christen waren die, die Jesus zuerst kennengelernt haben. Das war keine TV-Show, es war das echte Leben. Sie haben die Botschaft noch ‚frisch‘ erhalten, daher sind sie für uns wie eine Quelle. Was haben die ersten Christen geglaubt? Wie war ihr ‚Lifestyle‘ und was hat das mit uns zu tun?

Freundschaft mit Jesus und Apostel im Alltag

Wie geht das konkret, Apostel im Alltag zu sein? „Eigentlich ganz einfach!“, sagte Bernadette Ballestrem. „An erster Stelle durch das eigene Beispiel der Freude und Nächstenliebe, durch das Gebet für und mit Anderen und ganz konkret durch Dein Zeugnis im Alltag.

Teamleiterin Rebecca Bauer erinnerte daran, vor allem die persönliche Freundschaft mit Jesus zu stärken: „Achtet auf das, was diese Freundschaft schwächen könnte! Versucht euer Gebetsleben im Alltag auch so zu gestalten, dass es nicht langweilig wird.“

Workshops und Karneval

Viel Spaß hatten die Mädchen im sogenannten „Jump Haus“ in Köln und beim Einüben von „Capoeira“, einem Brasilianischen „Kampftanz“, der in der Kolonialzeit in Brasilien erfunden und praktiziert wurde. Alice Bresolin stammt aus Brasilien.

Die Trainerin Camila Pinheiro zeigte den Mädchen die Grundlagen von „Capoeira“: Ziel ist es nicht nur, sein Gegenüber akrobatisch und technisch zu überbieten, sondern auch, mit ihm eine Einheit zu bilden, auf sein Spiel einzugehen – eben zu spielen und nicht nur zu kämpfen.

Im Rheinland spielt der Karneval eine besondere Rolle. Aus diesem Grunde nahmen auch die Mädchen am Umzug in Zülpich teil. Aber nicht nur das. Während des Umzugs verteilten sie unter den bunt verkleideten und fröhlich feiernden Teilnehmern kleine Kärtchen mit frohen christlichen Botschaften.

„Ich habe viele neue Freunde gefunden, mit denen ich meinen Glauben teilen kann!“, strahlte Letizia.

„Ich fand die Vergleiche mit der heutigen Zeit besonders hilfreich, da ich mir alles einfach besser vorstellen konnte, wie man es in der Gegenwart machen kann“, war Sophie motiviert.

„Ich habe gelernt, meine Schüchternheit zu überwinden und auf Leute zuzugehen“, erzählte Helene stolz.

Weitere Informationen zu ECYD finden Sie hier online.

Additional Info

  • Untertitel:

    Rund 22 Mädchen aus ganz Deutschland befassten sich während der „ECYD-Convention“ des Regnum Christi vom 21.-25. Februar 2020 in Krekel mit der Apostelgeschichte

  • Kategorie News : Aktuelles zum Thema Kinder und Jugend
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja
  • Region: Österreich

Verwandte Beiträge