Diese Seite drucken
Donnerstag, 27. Februar 2020

Christus möchte den Weg mit Dir gehen!

Geistlicher und missionarischer Impuls zum ersten Fastensonntag von Ilona Kies (gottgeweihte Frau des Regnum Christi)

Die Narrenzeit, also der Karneval – oder Fasching (wie man in Bayern es nennt) hat sich dem Ende zugeneigt. Mit dem Aschermittwoch begann die Fastenzeit. Die Sozialen Netzwerke sind nun voll von Tipps und Anregungen für Diäten aller Art. Fastenzeit hat sich zu einem gesellschaftlichen Trend entwickelt, gesünder und bewusster zu leben. Eigentlich kann ich doch sagen, dass ich als Christ voll im Trend bin, oder? Ich wage mich aber soweit aus dem Fenster zu lehnen, um zu behaupten, dass die gesellschaftliche Fastenzeit nichts mit dem christlichen Glauben zu tun hat. Ohne Frage, kann sie meine Vorsätze unterstützen, aber geht es um das Fasten selbst, um mein gesundes Leben oder wieder bewusster Leben zu können? Natürlich nicht, würden die einen sagen und würden Gott ein wenig ins Spiel bringen; und genau um Gott geht es letztendlich. Genau dazu möchte ich euch heute einladen: die Fastenzeit als Christ so zu leben, dass wir Gott wieder oder neu entdecken und erfahren.

Seien wir mal ehrlich, in unserem Alltag verfallen wir immer wieder in unsere alten Laster und verlieren Gott aus unseren Augen. Vor kurzem hatten wir doch die Adventsvorsätze und dann die Neujahrsvorsätze gefasst. Die älteren unter uns fassen vielleicht schon gar keine Vorsätze mehr, weil wir Jahr um Jahr die Erfahrung gemacht haben, dass diese sowieso nur einige Tagen halten.

Die Lesungen der heiligen Messe vom kommenden Sonntag sprechen über Themen, die für unsere heutige Zeit sehr schwer verdaulich sind: von Sünde, Versuchung, Teufel und Tod. Da bekommt die Fastenzeit in meinen Augen automatisch einen düsteren Ausblick.

Es ist auf einer Seite gut sich zu fragen, wo ich in der Liebe gefehlt habe, welche Fehler ich in meinem Leben begangen habe, um das Gute zu sehnen und zu tun. Auf der anderen Seite möchte Christus mir aber vielleicht genau eine tiefere und wertvolle Erfahrung schenken: Wer ist Gott in meinem Leben und wer bin ich für ihn?

Er hat nicht für sich selbst gefastet, sondern für dich. Wieso? Frag ihn. Er ist für dich gestorben? Warum und wozu? Sprich mit ihm. Er hat dir, als Christ, in der Taufe ein geistliches Leben geschenkt. Was machst du damit?

Fastenzeit bekommt durch diese Fragen einen ganz anderen Stellenwert und Perspektive in meinem Leben. Ich gehe eine Beziehung mit Christus ein, der mir erfahren lassen möchte, wer ich für ihn bin.

Christus möchte diesen Weg mit dir gehen. Möchtest du mit ihm gehen, ihn kennen lernen, wie und wer er ist?

Gottes Segen, Eure Ilona Kies

***

 

Die Berufungsgeschichte von Ilona Kies finden Sie hier!

 

Weitere Informationen zu den Gottgeweihten Frauen finden Sie hier!

 

 

Additional Info

  • Untertitel:

    Geistlicher und missionarischer Impuls zum ersten Fastensonntag von Ilona Kies (gottgeweihte Frau des Regnum Christi)

  • Kategorie News : Aktuelles aus anderen Bereichen
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja

Verwandte Beiträge