Freitag, 22. Juli 2016

Von Detektiven und Missionaren

Erste Sommercamps des ECyD im Rheinland begeistern

„Ich habe der Heiligen Gral gefunden“ jubelt der 11 jährige Benedikt. „Im Rursee war er versteckt. Jetzt können die Black Bandits das Christentum nicht mehr vernichten.“
Beim Detektivcamp ging es spannend zu. Die 8-12jährigen Jungen mussten intelligent, geschickt, mutig und hilfsbereit sein, um denen zuvor zu kommen, die den Heiligen Gral zerstören wollten. Daher standen auf dem Programm Geschicklichkeitsspiele, eine Mutprobe, schlafen unter freiem Himmel, ein Klettergarten und vieles mehr.

Anhand der Geschichte des Heiligen Grals lernten die Jungen im Lauf des Camps, warum Jesus sein Blut vergossen hat, was es mit der Kommunion auf sich hat und was Glauben wirklich bedeutet.

Die Mädchen hatten sich zum Thema gemacht, dass sie alle gerufen sind, kleine Missionare für Jesus zu sein, der sie „Salz der Erde und Licht der Welt nennt.“ Sie übten sich vor allem in Taten der Nächstenliebe. Das Freiluft-Theater vom „kleinen Gespenst“ begeisterte ebenso wie die Bootsfahrt auf dem Rursee und der Ausflug bei stahlendem Sonnenschein ins Freibad. „Warum sind die Camps eigentlich immer so kurz?“, fragte die 10 jährige Julia am letzten Abend und wollte noch nichts von Koffer packen wissen.

Der gemeinsame Gottesdienst mit ca. 70 Teilnehmern setzte den Schlusspunkt ereignisreicher Tage.

Additional Info

  • Untertitel:

    Erste Sommercamps des ECyD im Rheinland begeistern

  • Kategorie News : Aktuelles zum Thema Kinder und Jugend
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja
facebook Google Plus Twitter You Tube

    

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok
feedback