Dienstag, 9. Dezember 2014

Geben ist seliger denn Nehmen

„Aktion Kilo“ des Regnum Christi sammelte für Notleidende in Düsseldorf, Würzburg und Tannheim

„Die ‚Aktion Kilo‘ hat ganz viel Gutes bewegt“, resümiert Bernadette Ballestrem, „Die Menschen in den 12 Supermärkten in Düsseldorf waren sehr freundlich und hilfsbereit, es gab noch mehr positive Reaktionen als in den Vorjahren und so konnten wir diesmal über 2,2 Tonnen Lebensmittel für Notleidenden und Bedürftige sammeln.“

72 Kinder und Jugendliche standen am Nikolaustag, dem 6. Dezember, zwischen 9.30 und 12.30 Uhr in den verschiedenen Supermarktfilialen von „Kaisers“, „Real“, „Edeka“ und „Rewe“ in Düsseldorf Lichtenbroich, Derendorf, Bilk, Lohausen und Ratingen. Auch einige der Geschäftsleitungen unterstützten die Aktion direkt mit und brauchten den ein oder anderen Einkaufswagen voller Lebensmittel. Schließlich transportierten sechs Väter das gesammelte Essen zu den Empfängeradressen. Dort wurde es mit großem Hallo begrüßt und die jeweiligen Organisationen hatten schon helfende Hände organisiert, die die Lebensmittel mit abluden und direkt einsortierten und für die bedürftigen Familien fertig machten.

Das Fazit des Organisationsteams um Bernadette Ballestrem fiel entsprechend positiv aus: „Der Aufwand und die viele Vorbereitungsarbeit haben sich auf jeden Fall gelohnt, und es hat sich wieder einmal gezeigt, dass Geben seliger ist denn Nehmen“, sagt sie. Gerade für die jugendlichen Teilnehmer der „Aktion Kilo“ sei es eine prägende Erfahrung gewesen, sich für andere, insbesondere denen es in unserer Gesellschaft nicht so gut, stark zu machen und einzusetzen. Gefreut hat das Team um Frau Ballestrem auch, dass sich, nachdem die „Aktion Kilo“ schon in den letzten Jahren in Düsseldorf durchgeführt wurde, nun auch viele Kunden an die Jugendlichen und die Aktion erinnerten. Mancher verabschiedete sich am Samstag von ihnen dann mit den Worten: „Bis nächstes Jahr!“ All das lässt hoffen, dass Solidarität und gelebte Nächstenliebe auch in Zukunft in unserer Gesellschaft viele Unterstützer finden werden.

Die Lebensmittel in Düsseldorf gingen in diesem Jahr an drei verschiedene Adressen in der Stadt: Lebensmittelausgabe „Rathgeber“ der Kirchengemeinde „Zum Heiligen Kreuz“ (Rather Kreuzweg 35, 40472 Düsseldorf), Lebensmittelausgabe in Oberbilk „Brot für den Tag“ (Josefstraße 12, 40227 Düsseldorf) und Pfarreiengemeinschaft Eller-Lierenfeld „Tante-Elli-Laden“ (Dietrichstraße 9, 40229 Düsseldorf).

„Aktion Kilo“ auch in Würzburg, Regensburg und Tannheim

Am Samstag, dem 22. November, beteiligten sich auch 19 Jugendliche und Betreuer des Jugendprojekts „GetStrong“ des Regnum Christi in Würzburg an der „Aktion Kilo“. Nach einer Andacht in der Kilians-Krypta, am Grab des Frankenapostels, luden die Teilnehmer die Kunden in zwei Würzburger Supermärkten dazu ein, ein Kilo an haltbaren Lebensmitteln mehr einzukaufen. Nach der Kasse nahmen die eifrigen Helfer diese dann im Empfang und brachten insgesamt 340 kg Essensspenden zu den Erlöserschwestern, die in der Würzburger Innenstadt eine Suppenküche für  Bedürftige unterhalten sowie auch eine große Zahl von Flüchtlingen aufnahmen. Schwester Herigart und Schwester Helma empfingen die jungen Helfer und berichteten ihnen von ihrem Einsatz für die Bedürftigen und ihren Erfahrungen mit ihnen.

Bei der „Aktion Kilo“ in Tannheim (Kempten) sammelten die Jugendlichen in vier Geschäften etwa eine Tonne für die dortige Wärmestube der Caritas, für Flüchtlinge und für bedürftige Familien.

Additional Info

  • Untertitel:

    „Aktion Kilo“ des Regnum Christi sammelte für Notleidende in Düsseldorf, Würzburg und Tannheim

  • Kategorie News : Aktuelles zum Thema Kinder und Jugend
  • Datum: Ja
  • Druck / PDF: Ja
  • Region: Deutschland
facebook Google Plus Twitter You Tube

    

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok